Die Herren 2 unserer Crocodiles haben nach einem erneut engen Spiel gegen die Ingolstadt Lumberjacks 2 mit 3:4 verloren. Trotz einem erneut guten Spiel gelang es der 2. Mannschaft wieder nicht Punkte mitzunehmen. Am Sonntag geht es dann nach Deggendorf.

Auf der ungewohnt großen Fläche in der Nebenhalle der Ingolstädter Saturn Arena taten sich die Donaustaufer zu Beginn schwer ins Spiel zu finden, folglich gehörten die ersten Chancen auch den Gastgeber. Die Crocodiles, mit den beiden Ex-Ingolstädtern Sebastian Riechmann und Thomas Hörner im Lineup, kamen dann in der 6. Spielminute zur ersten Großchance, als Hörner frei vor dem Tor am exzellent reagierenden Ingolstädter Goalie scheiterte. Vier Minuten später gingen die Lumberjacks durch einen verdeckten Schuss mit 1:0 in Führung. Diese Führung hielt bis zur 19. Spielminute, als Maximilian Heinrich alleine vorm Tor zum 1:1 einnetzte – sein dritter Saisontreffer. Das war dann auch der Stand nach den ersten 20 Minuten.
Im zweiten Drittel kamen die Crocodiles schwungvoll aus der Kabine und nach nur 32 Sekunden traf Julian Breiter auf Zuspiel von Thomas Hörner zum 2:1 für Donaustauf. In der 23. Minute hatten die Lumberjacks die Riesenchance auf den Ausgleich, doch der Ingolstädter scheiterte frei vor dem Tor an Jakob Auchtor. Nur kurze Zeit später gab es eine ähnliche Situation und diesmal nutzten die Lumberjacks diese zum Ausgleich (25.). Als ein Ingolstädter auf der Strafbank saß, eine der wenigen Strafen in einer sehr fair gespielten Partie, fälschte Florian Riedl einen Schuss von Verteidiger Moritz Bredehorn sehenswert zum 3:2 für Donaustauf ab (33.). Mit diesem Stand ging es in die zweite Drittelpause.
Im letzten Spielabschnitt sah es zunächst so aus, als könnten die Crocodiles den knappen Vorsprung halten, doch dann wurde ein Schuss von der blauen Linie unhaltbar zum zu dem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich abgefälscht (48.). Danach waren die Crocodiles wie von der Rolle und es spielte fast nur noch Ingolstadt. Und so trafen die Lumberjacks zur jetzt durchaus verdienten 4:3-Führung in der 54. Minute. Danach passierte nichts mehr und auch der fünfte Feldspieler brachte den Crocodiles keinen Erfolg.

Crocodiles: J. Auchtor – L. Groß (0;0), P. Geyer (0;0), M. Bredehorn (0;1), S. Weigert (0;0), S. Riechmann (0;0) – D. Kürzinger (0;1), M. Heinrich (1;0), J. Breiter (1;0), T. Hörner (0;1), F. Riedl (1;0), M. Hecht (0;0), D. Staudinger (0;0), M. Biederer (0;0)